Lena auf ihrer ganz großen Reise

Seid gut 2 Wochen sind wir wieder zu Hause und denken ganz oft an die schöne Zeit auf Curacao. Es war so toll, den Flug haben wir ohne Probleme überstanden, es hat mir total Spaß gemacht. Unsere Unterkunft war auch total klasse, wir hatten alles was wir brauchten und hatten nur 5 Minuten Fußweg zum Therapiecentrum. Die erste Begegnung mit den Delphinen war schön, man kennt sie ja nur aus dem Fernseher, und ich kann euch sagen, sie sind ganz schön groß. Meine Therapiedelphin hieß Chabelita, meine Therapeutin Bibi und die Praktikantin Dania. Wir waren ein super Team, ich habe alle lieb gewonnen.

Curacao Teil 2 2015 357

Die Aufregung vor unserem ersten Therapietag war riesengroß, umso größer die Freude, als es dann endlich soweit war. Ich hatte keine Berührungsängste und wollte nur noch ins Wasser. Es gab ein Schubs von mir und dann ging es los…Curacao 2015 1222

Wir hatten alle sehr viel Spaß, Chabelita hat mich gezogen, geschoben, wir haben mit dem Ball gespielt, zusammen getanzt und gesungen, selbst eine Wasserschlacht haben wir gemacht, und noch viele andere tolle Sachen.Curacao 2015 1180 Curacao 2015 1193 Curacao 2015 1203 Curacao USB Stick 013 Curacao USB Stick 128

Und dann gab es da noch das Familienschwimmen und den Geschwister-Doc-Tag, wo meine beiden Brüder hautnah bei der Therapie dabei sein durften. Ein tolles Erlebnis für alle

!Curacao 2015 714 Curacao 2015 719 Curacao 2015 720 Curacao 2015 730 Curacao 2015 733 Curacao 2015 740Curacao 2015 754  Curacao 2015 756 Curacao 2015 759

Das Familienschwimmen war ebenfalls ein tolles Erlebnis. Während Lena liebevoll von Dania betreut wurde, hatten wir die Möglichkeit mit 2 Delphinen zu schwimmen. Es hat großen Spaß gemacht und hat uns allen das Gefühl vermittelt, was Lena die 2 Wochen jeden Tag aufs Neue erleben durfte. Einfach unbeschreiblich schön!

Curacao USB Stick 096

Ich könnte euch soviel erzählen und soviele Bilder zeigen, nur leider sind es viel zu viele! Für uns, vor allem aber für mich hat sich diese Reise gelohnt. Das Ziel war es, meine linksseitige Spastik zu lösen, und dies ist ein wenig gelungen. Seid der Delphintherapie habe ich meine Handorthese noch nicht tragen müßen, denn meine Hand ist ganz weich, ich kann sie weit öffnen, die Finger strecken und gut greifen. Für uns ein ganz großer Erfolg! Diesen Erfolg habe ich meiner lieben Therapeutin Bibi und auch Dania zu verdanken, vorallem aber EUCH allen, denn ihr habt mir dieses tolle Erlebnis erst ermöglicht. Es ist so schade, dass die Krankenkassen nicht einmal einen Teil übernehmen, denn dann könnte man vielen anderen Kindern auch helfen und ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Vielleicht mache ich nochmal eine Reise zu den Delphinen, erst einmal lassen wir ein wenig Zeit vergehen, umzu schauen wie lange der Erfolg anhält.

Curacao Teil 2 2015 360

Wir sagen 1000 Dank an euch allen!

Und da Bilder ja mehr wie 1000 Worte sagen, habe ich jetzt noch ein schönes Video für euch, welches ich vom Therapiezentrum geschenkt bekommen habe. VIel Spaß beim anschauen 🙂

https://www.youtube.com/watch?v=PB9DXEeyDa8

Ganz herzlich eure Delphinflüsterin Lena

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.